Allgemein Lifestyle

Wie finde ich den passenden Fotografen? Gastbeitrag Miriamblitzt

1. Mai 2020

Die Wahl des passenden Fotografen/der passenden Fotografin ist vor allem eins: eine Frage der Sympathie. Denn nur wenn die Chemie zwischen dir und der Person hinter der Kamera stimmt, entstehen ansprechende Ergebnisse. In diesem Beitrag erkläre ich, was du sonst noch bei der Wahl beachten solltest.

Werbung unbezahlt/Gastbeitrag

In Österreich fallen mit dem heutigen Tag die Ausgangsbeschränkungen und wir werden somit in die Eigenverantwortung genommen. Das bedeutet auch für Fotografen, dass sie unter Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen wieder arbeiten und Foto Shootings anbieten dürfen. Die Auswahl an Fotografen ist aber ziemlich groß und man sollte sich wirklich Zeit nehmen den oder die passende Fotografin für sich zu finden.

Meine Gastautorin und Berufsfotografin Miriam Mehlman von Miriamblitzt hat für euch einige wichtige Tipps zusammengefasst, die euch bei der Auswahl helfen werden.

1. Wirf einen Blick ins Portfolio

Die meisten FotografInnen verfügen über ein Online-Portfolio. Ob Website, Pinterest-Account oder Behance-Profil: Verschaff dir einen Eindruck, welche Fotos die jeweiligen DienstleisterInnen anbieten und welche Schwerpunkte sie in ihrer Arbeit setzen.

Produkt-FotografInnen für ein Business-Portrait-Shooting zu buchen, ist wahrscheinlich weder stimmig noch mit dem angebotenen Leistungsspektrum kompatibel. Also informiere dich vorab, welchen thematischen Fokus ein Anbieter setzt und wofür er/sie stehen möchte.

Das Portfolio gibt dir natürlich auch Aufschluss über den Stil, den ein Fotograf bevorzugt. Dabei reicht es nicht, dass dir die Bilder gefallen – sie müssen auch mit deiner Vorstellung und deinen Erwartungen kompatibel sein. Möchtest du ein lebendiges Outdoor-Shooting, sind FotografInnen, die gerne perfekt inszeniert im Studio arbeiten, wahrscheinlich nicht die richtige Wahl.

2. Lies Bewertungen

Auch wenn nicht jede Review auf Google und Social Media für bare Münze genommen werden sollte, können Bewertungen Aufschluss darüber geben, ob deine Erwartungen beim jeweiligen Anbieter einlösbar sind. Also lies Rezensionen auf verschiedenen Plattformen und wirf einen Blick auf Referenzen, um dein Bild zu komplettieren.

3. Mach den Sympathie-Test

Eine gute Chemie zwischen dir und der Person hinter der Kamera ist für das Ergebnis enorm wichtig. Um festzustellen, ob ihr kompatibel seid, solltest du die Eigenpräsentation des jeweiligen Dienstleisters nicht außer Acht lassen: Wie beschreibt sich der Fotograf/die Fotografin selbst? Welche Aspekte der Zusammenarbeit werden besonders hervorgehoben? Und welchen ersten Eindruck kannst du daraus gewinnen?

Sollte die Online-Präsentation dafür nicht ausreichen, greif zum Mail-Programm oder Telefon, um deine brennendsten Shooting-Fragen zu klären. Die Art und Weise, wie deine Anfrage beantwortet wird, gibt bereits Aufschluss über den „Fit“ zwischen dir und der Person, die dich in Szene setzen soll.

4. Frag Bekannte

Freundinnen und Freunde mit ähnlichem Geschmack und ähnlichen Ansprüchen können ebenfalls eine gute Anlaufstelle sein, wenn es um Empfehlungen für den passenden Fotografen/die passende Fotografin geht. Frag nach, mit welchen Anbietern sie gute Erfahrungen gemacht haben und lass dir die Ergebnisse zeigen.

5. Kläre den Rahmen

Neben Sympathie und Leistungsspektrum bestimmen auch Rahmenfaktoren wie Preisniveau, terminliche Verfügbarkeit und gewünschter Shooting-Ort darüber, mit welchen Fotografen, du zusammenarbeiten kannst bzw. willst. Kläre also möglichst früh, wann, wo und zu welchen Konditionen du Bilder in Auftrag geben möchtest. So sparst du „leere Kilometer“ bei der Fotografen-Wahl.

Danke, liebe Miriam für deine Tipps! Ich selbst shoote mit Miriam schon das 3. Jahr den Großteil meiner Fotos für Blog und Social Media und liebe nicht nur ihre Bilder, sondern schätze sie auch als Mensch sehr. Auch meine Kinder lieben sie heiß. Deshalb muss ich die beiden für Shootings mit ihr auch nie überreden.

Wenn ihr schon einmal ein Fotoshooting gebucht habt – wie habt ihr die Auswahl getroffen? 

Beitrag: Miriam Mehlman Fotografie, Miriamblitzt 

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Dr. Annette Pitzer 2. Mai 2020 at 13:45

    Gar nicht so einfach den richtigen Fotografen oder die richtige Fotografin zu finden. Stresst mich immer sehr. Habe ich endlich das Gefühl, dass könnte passen, fällt der ausgemachte Termin regelmäßig ins Wasser. Die letzte Fotografin hatte auf einmal keine Lust mehr und die davor war zum Fototermin Schwanger mit einer Risikoschwangerschaft.
    Alles Liebe
    Annette

  • Reply Linni 3. Mai 2020 at 12:18

    Hallo Verena,
    schön, dass Miriam diesen Gastbeitrag entworfen hat 🙂 Ich finde die Tipps sehr gut und muss auch sagen, dass gerade die Sympathie zwischen den beiden Personen stimmen muss. Sonst fühlt man sich nur unwohl und dabei können keine schönen Fotos entstehen.

    Danke euch beiden für diesen super Beitrag!

    Schönen Sonntag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  • Reply Jana 3. Mai 2020 at 21:38

    Ich bewundere Menschen, die so perfekt mit der Kamera umgehen können! Die ein Auge für die perfekte Bildkomposition haben und ihre Motive ins richtige Licht rücken können! Ich selbst stehe nicht gern vor der Kamera, ich wühle mich da nicht wohl! Aber vielleicht mit dem richtigen Fotograf an meiner Seite!

    Liebe Grüße

    Jana

  • Reply miras_world_com 6. Mai 2020 at 15:34

    Es ist tatsächlich sehr wichtig, dass die Chemie zwischen Fotografen und dem Model stimmt. denn nur entspannte Atmosphäre sorgt für schöne Bilder. Deine Bilder sind sehr schön! Liebe grüße!

  • Reply Mo 6. Mai 2020 at 15:59

    Liebe Verena,

    was bin ich froh dazu einen Artikel gefunden zu haben. Wir hatten damals den Wunsch nach einem großen Familienfoto, sollte ein Geschenk werden. Leider war die Fotografin nicht die richtige Ansprechpartnerin dafür. Das nächste Mal wissen wir, worauf wir besser achten sollten.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Reply Bea 8. Mai 2020 at 11:38

    Ich habe mir vorherige Arbeiten von meiner Fotografin angeschaut und war sofort begeistert! Allerdings mag ich sie auch vom Mensch her, sie ist sehr locker drauf und hat viele Ideen. Wenn ich Shootings habe, bei denen ich den Fotografen nicht aussuchen kann, dann war ich eigentlich nachher immer etwas enttäuscht.

    Das Bauchgefühl muss halt stimmen. Dich finde ich mega-sympathisch!

    Lieben Gruß, Bea.

  • Reply Alice Christina 8. Mai 2020 at 18:50

    Ich finde auch, dass vor allem die Sympathie passen muss. Ohne der Sympathie kann man ja auch nicht „selbst“ sein vor der Kamera und verstellt sich viel mehr. Die Tipps find ich toll, wenn man auf der Suche nach einem Fotografen ist! Vor allem der Sympathie-Test, also auch der erste Eindruck, ist mMn am wichtigsten. Mein Fotograf ist ja quasi mein Freund und mit ihm fühl ich mich auch am wohlsten 🙂

    Liebe Grüße
    Alice von http://www.alicechristina.com

  • Reply Britta 8. Mai 2020 at 20:35

    Ich bin froh, in einem bekannten unseren Fotograf unseres Vertrauens gefunden zu haben. Er hat all unsere Familienshootings gemacht und wir waren immer super zufrieden.

  • Reply Eileen Julius 8. Mai 2020 at 21:46

    Das letzte mal das wir einen Fotografen gebucht hatten war zu unserer Hochzeit vor 5 Jahren. Einige deiner Tipps hatten wir dabei automatisch beherzigt, das ist auch wichtig. Je nach dem was man plant geht es schließlich auch ins Geld.

    Ich mag die Fotos auf deinem Blog immer sehr.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Reply Studi Kompass 14. Mai 2020 at 19:23

    Das sieht unglaublich schön aus!

    LG Andreas

  • Leave a Reply

    Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
    Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.